Beiträge mit den Schlagworten :

Wettbewerb

Business War Gaming – Flugsimulator für Manager 150 150 C4B

Business War Gaming – Flugsimulator für Manager

Michahelles

Kennen Sie das in Ihren Märkten? Es vollziehen sich gravierende Veränderungen und Sie stehen diesen teils planlos gegenüber? Maßnahmen oder Reaktionen der Wettbewerber haben Sie kalt erwischt? Auf den überraschenden Markteintritt eines neuen Wettbewerbers bleiben Sie eine schlagkräftige Antwort schuldig? Mehr noch – Strategien entstehen bei Ihnen nur in wenigen Köpfen, das verborgene Wissen Ihrer Organisation dagegen bleibt weitestgehend ungenutzt? Dann haben Sie wahrscheinlich noch nie von Business War Gaming gehört.

War Games haben ihren Ursprung im Militär
Bevor eine U.S. Spezialeinheit die Welt von Osama Bin Laden befreite, bereitete sie über Monate die Aktion bis ins letzte Detail vor. Sie studierte Satellitenbilder, baute Bin Ladens Schlupfwinkel in allen Einzelheiten nach und trainierte wieder und wieder den geplanten Ablauf. Insbesondere aber stand die Antizipation und Simulation aller denkbaren Reaktionen von Bin Ladens Verteidigern und dem Proben geeigneter Maßnahmen im Zentrum der Vorbereitungen. Das Ergebnis ist bekannt: Den Verteidigern gedanklich und planerisch einen Schritt voraus zu sein erwies sich als wesentlicher Erfolgsfaktor.

Immer mehr Unternehmen machen sich diese Denkweise zunutze
Business War Gaming ist ein Rollenspiel in sicherer Umgebung, ohne Risiko des Scheiterns und Verlust kostbarer Ressourcen. Eine reale beziehungsweise angenommene Wettbewerbssituation oder ein verändertes Marktumfeld werden simuliert mit dem Ziel, die wahrscheinlichsten (Re)Aktionen des Wettbewerbs oder anderer Marktteilnehmer vorherzusagen und diesen mit einer im wahrsten Sinne des Wortes ERPROBTEN Strategie und Maßnahmen zu begegnen. Vergleichbar mit einem Flugsimulator, in dem realitätsnah aber gefahrenlos alle denkbaren Flugsituationen trainiert werden. Denn hinterher sind Verluste gar nicht oder nur sehr kostspielig auszugleichen.

Interdisziplinäre Teams und Perspektivwechsel sind die Zauberwörter
In mehreren Spielrunden, die unterschiedliche Zeitperioden abbilden, schlüpfen die Mitspieler unterschiedlicher Unternehmensfunktionen in die Schuhe der jeweiligen Wettbewerber, Kunden oder sonstiger Interessengruppen. Dieser Perspektivwechsel führt zu überraschend neuen Erkenntnissen. In der Folge nehmen die Mitarbeiter wieder ihre angestammten Rollen ein und entwickeln zusammen Strategien und Maßnahmen, die den vorher selbst antizipierten Marktgeschehnissen standhalten.

Business War Gaming kann positiv auf den Strategie- und Maßnahmenplanungsprozess wirken
Es ergänzt die analytische, häufig auf Vergangenheitswerten basierende Strategieentwicklung um eine dynamische, zukunftsgerichtete Komponente. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Aspekt ist das Verständnis und die Akzeptanz unter den involvierten Mitarbeitern, die das neu gewonnene Wissen und die Überzeugung von Ihrem eigenen Tun weiter in die Organisation tragen.

Von einfach bis komplex: Business War Gaming kann in verschiedenen Formen gespielt werden
Je nach Zielsetzung, Komplexität der Ausganglage und vorhandenen Mitteln kann Business War Gaming flexibel angepasst werden. Von der relativ einfachen Ein-Tages-Variante bis hin zu einem Spiel über mehrere Tage und unter Zuhilfenahme moderner Softwarelösungen, die Anzahl der Möglichkeiten ist groß. Und damit gleichermaßen für kleine, mittelständische wie auch große Unternehmen interessant.

Es macht also Sinn den Einsatz von Business War Gaming ernsthaft zu prüfen. Denn: Gewinnen werden diejenigen im Wettbewerb, die bestens vorbereitet sind. Verlieren werden die, die sich das gespart haben.

 

Über den Autor
Bernd Michahelles ist seit 27 Jahren international in der Konsumgüterbranche tätig. Zwischen 1990 und 2005 verantwortete er für das Konsumgüterunternehmen Unilever verschiedenste Vertriebs- und Marketing-Positionen in Deutschland, Belgien und der Schweiz. Von 2006 bis 2008 war Michahelles als Unternehmensberater für führende Konsumgüter- und Telekommunikationsunternehmen tätig bevor er von 2008 und 2016 Geschäftsführer der Santa Fe Natural Tobacco Company in Deutschland war. Seit 2017 ist er wieder als Management-Berater tätig. Bernd Michahelles ist 54 Jahre alt und lebt mit Frau und drei Kindern in Hamburg.

Bernd Michahelles Management Consulting, MailLinkedInXING